Gleichstellungsbeauftragte

Die Gleichstellungsbeauftragte ist für wissenschaftlich tätige Frauen und Studierende zuständig und hat folgende Aufgaben:

  • Unterstützung der Hochschule bei der Durchsetzung der Chancengleichheit von Frauen und Männern
  • Beseitigung bestehender Nachteile 
  • Förderung der Erhöhung der Frauenanteile in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind
  • Engagement für die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Die Gleichstellungsbeauftragte ist beratendes Mitglied des Örtlichen Hochschulrats und des Örtlichen Senats. Sie wird an Berufungs- und Stellenbesetzungsverfahren beteiligt. 

Außerdem berät sie Frauen in Fragen der Förderung, informiert über familienfreundliches Studium und Studieren mit Kindern und unterstützt Betroffene bei allen Formen von sexueller Belästigung, Gewalt und Mobbing.

Landesweite Interessensvertretung

Die Ansprechpartner der landesweiten Servicestellen der DHBW finden Sie hier oder in der Liste der Ansprechpartner beim DHBW Präsidium.

Leitfaden Gendersensible Sprache

Aus dem Geleitwort des Präsidenten: "Hochschulen sind Orte der Vielfalt. Denn nur durch vielfältige Perspektiven gelingt uns jene Art der Wissensarbeit in Lehre, Forschung, Innovation und Transfer, die uns als akademische Einrichtung besonders auszeichnet. Diese Vielfalt setzt Sensibilität für Unterschiede und Gemeinsamkeiten ebenso voraus wie Respekt und Wertschätzung in unserem Umgang miteinander. Als staatliche Hochschule sollten wir stets eine Vorbildfunktion bei der Realisierung von Toleranz, Fairness, Gleichberechtigung und Offenheit – Leitprinzipien der DHBW – beanspruchen.

Respekt und Wertschätzung füreinander kommen auch in unserer Sprache zum Ausdruck. Gleichstellungsbüro und Gleichstellungskommission haben ... einen Leitfaden zur geschlechtersensiblen Sprache erarbeitet. Mit diesem Leitfaden möchten wir Ihnen konkrete und umsetzbare Empfehlungen an die Hand geben, wie Sie beim Verfassen von Texten und in der alltäglichen Korrespondenz Respekt und Wertschätzung zum Ausdruck bringen können.

Der Leitfaden soll Denkanstöße für eine geschlechtersensible Sprache geben und so dazu beitragen, (sprachliche) Benachteiligungen zu überwinden. Der Leitfaden ist also nicht als verbindliches Regelwerk zu verstehen, sondern vielmehr als Sammlung anwendungsorientierter Beispiele und Umsetzungsvorschläge, die allen Hochschulmitgliedern Orientierung geben sollen. Er soll uns helfen, unseren Respekt füreinander auch unter Gesichtspunkten der Gleichstellung sprachlich ausdrücken zu können."

Ansprechpartner

Prof. Dr. Yvonne Zajontz

Gleichstellungsbeauftragte

Raum: C 0.07

Tel 07131 1237-170

Prof. Dr. Carolyn Hutter

Stv. Gleichstellungsbeauftragte

Profil

Raum: B 3.03

Tel 07131 1237-255 28

Prof. Dr. Anke Hutzschenreuter

Stv. Gleichstellungsbeauftragte

Raum: B 3.09

Tel 07131 1237-176