Die Bewerbung für ein duales Studium an der DHBW erfolgt immer direkt bei einem der Unternehmen, die mit der DHBW zusammenarbeiten. Wenn die allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen für ein Studium an der DHBW erfüllt sind, entscheidet der Duale Partner, welcher Bewerber den Studienplatz bekommt.

Auf den Seiten der Studiengänge stehen Listen mit den Dualen Partnern zur Verfügung, die bereits mit dem DHBW-Standort Heilbronn kooperieren. Eine Auflistung aller Dualen Partner der DHBW Heilbronn finden Sie hier.

Studieninteressierte können aber auch auf Unternehmen zugehen, die noch nicht mit der DHBW zusammenarbeiten. Die Studiengangsleiter der entsprechenden Studiengänge unterstützen Studieninteressierte gerne bei solchen Initiativbewerbungen und informieren die potenziellen Dualen Partner über die Vorteile der Zusammenarbeit. Sprechen Sie einen unserer Studiengangsleiter an, wenn Sie bei der Kontaktaufnahme mit möglichen Dualen Partnern Unterstützung benötigen.

Zulassung

Wer an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg ein Bachelorstudium aufnehmen möchte, benötigt einen Studien- und Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen. Um sich für einen solchen Vertrag bewerben zu können, müssen bestimmte Qualifikationen erfüllt werden.

Zulassung mit allgemeiner Hochschulreife

Wer über die allgemeine Hochschulreife verfügt, kann sich in der Regel ohne weitere Bedingungen für einen Studienplatz bei einem Dualen Partner bewerben.

Zulassung mit fachgebundener Hochschulreife und mit Fachhochschulreife

Für Studieninteressierte mit Fachhochschulreife und mit fachgebundener Hochschulreife, die nicht über eine dem gewählten Studiengang entsprechende fachgebundene Hochschulreife verfügen, gelten gesonderte Zulassungsvoraussetzungen. Diese Bewerber/innen müssen die sog. Deltaprüfung absolvieren.

Diese besteht aus zwei Teilen:

Der erste Teil ist der sogenannte Allgemeine Studierfähigkeitstest, der am DHBW CAS erfolgreich absolviert werden muss. Der Allgemeine Studierfähigkeitstest wird als computergestützte Prüfung (Multiple-Choice-Aufgaben) am CAS durchgeführt und dauert sechzig Minuten.

Im ersten Testteil (kognitive Fähigkeiten) werden insbesondere logische und verbale Fähigkeiten geprüft sowie das Zahlenverständnis und das Problemlösungsvermögen. Im zweiten Testteil (Persönlichkeit) werden insbesondere die emotionale Stabilität, Offenheit und Gewissenhaftigkeit geprüft.

Der zweite Teil der Deltaprüfung besteht aus dem studiengangs- und berufsfeldspezifischen Auswahlverfahren, das an einer der Ausbildungsstätten (= Dualen Partner) der DHBW stattfindet.

Nähere Informationen und Dokumente dazu finden Sie auf den Seiten des CAS Testzentrums, Informationen zu den Testterminen und zur Anmeldung finden Sie hier.

Zulassung von beruflich Qualifizierten

Zugang für beruflich Qualifizierte mit beruflicher Fortbildung

Beruflich Qualifizierte können eine Hochschulzugangsberechtigung für ein Hochschulstudium erlangen, das zu einem ersten Hochschulabschluss (Bachelor) führt, wenn sie folgende Voraussetzungen erfüllen:   

  • Nachweis einer beruflichen Fortbildung
  • Schriftlicher Nachweis über ein Beratungsgespräch

Berufliche Fortbildungen im oben genannten Sinne sind:

a) eine bestandene Meisterprüfung oder
b) eine der Meisterprüfung gleichwertige berufliche Fortbildung im erlernten Beruf nach dem Berufsbildungsgesetz, nach der Handwerksordnung oder einer sonstigen öffentlich-rechtlichen Regelung.

Die Gleichwertigkeit ist erfüllt, wenn die Fortbildung  

  • auf einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung aufbaut,
  • eine berufliche Aufstiegsprüfung ist,
  • mit mindestens 400 Unterrichtsstunden und
  • hinsichtlich des Umfangs und der Ausbildungstiefe mit einer Meisterprüfung übereinstimmt

c) eine sonstige berufliche Fortbildung. Der Meisterprüfung gleichgestellt sind Abschlüsse an einer Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (VWA), wenn vor der Ausbildung an der VWA eine zweijährige Berufsausbildung abgeschlossen wurde.
d) der erfolgreiche Besuch einer Fachschule nach § 14 des Schulgesetzes.

Weitere Informationen zum Hochschulzugang für Berufstätige ohne Hochschulzugangsberechtigung finden Sie auf den Seiten des DHBW Präsidiums.


Zugang für beruflich Qualifizierte ohne berufliche Fortbildung

Beruflich Qualifizierte ohne Fortbildung können eine Hochschulzugangsberechtigung in einem ihrer Berufsausbildung und Berufserfahrung fachlich entsprechenden Studiengang* erwerben.

Voraussetzungen hierfür sind:

  • eine abgeschlossene, durch Bundes- oder Landesrecht geregelte, mindestens zweijährige    Berufsausbildung sowie eine in der Regel dreijährige Berufserfahrung
  • ein schriftlicher Nachweis über ein Beratungsgespräch im angestrebten Studienfach
  • das Bestehen einer Eignungsprüfung

* Eine fachliche Entsprechung von Berufsausbildung, Berufserfahrung und gewähltem Studiengang liegt vor, wenn die wesentlichen Inhalte der Berufsausbildung und der Berufserfahrung der inhaltlichen Ausrichtung des gewählten Studiengangs zugeordnet werden können.
 
Der nächste Eignungstest wird im Frühjahr 2018 stattfinden. Informationen dazu finden Sie auf den Seiten des DHBW CAS.

Zulassung von Studieninteressierten aus dem Ausland

Basisinformationen für Studieninteressierte aus dem Ausland finden Sie auf den Dokumenten-Seiten des DHBW Präsidiums.

Information für exchange students who wish to apply for our Junior Program of Business Administration.