"Nachhaltigkeit stand noch nie so prominent im Fokus der Konsumenten". Prof. Dr. Hutter startete Anfang November ihre Lehrtätigkeit an der DHBW Heilbronn.

Nachhaltigkeits-Expertin Prof. Dr. Carolyn Hutter startet an der DHBW Heilbronn

Nachhaltigkeits-Expertin Prof. Dr. Carolyn Hutter startet an der DHBW Heilbronn

29. November 2018

Seit November 2018 ist Dr. Carolyn Hutter, 35, ehemalige Leiterin für Corporate Social Responsibility & Nachhaltigkeit bei Lidl Deutschland, als Professorin an der DHBW Heilbronn im Amt. Auch in ihrer Lehrtätigkeit im Bereich BWL-Food Management will sie in den folgenden Jahren einen Fokus auf Nachhaltigkeit in der Lebensmittelbranche legen.

„Die ersten Vorlesungen, das erste Seminar, die erste Networking-Veranstaltung in Berlin – nach wenigen Tagen war ich mitten im Hochschulbetrieb angekommen. Die Einarbeitung verlief reibungslos, alles war perfekt vorbereitet“, sagte die frischgebackene Professorin Carolyn Hutter über ihre erste Woche an der DHBW Heilbronn.

Nach ihrem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hohenheim promovierte Hutter am Lehrstuhl für Umweltmanagement der Universität Hohenheim gemeinsam mit der Porsche AG zu „Unternehmerischen Nachhaltigkeitsstrategieentwicklung in der Automobilbranche“. Im Anschluss an ihre Konzeption setze sie die geplanten Maßnahmen als Leitung der Geschäftsstelle Nachhaltigkeit bei der Porsche AG in die Praxis um. Beim Lebensmittelhändler Lidl Deutschland baute Hutter die Abteilung CSR & Nachhaltigkeit aus: Dazu zählten neben der Nachhaltigkeitsberichterstattung vor allem das Stakeholder-Management und die strategische Ausrichtung von CSR.

„Nachhaltigkeit“, so Hutter, „stand noch nie so prominent im Fokus der Konsumenten wie heute. Das Thema betrifft Lebensmittelunternehmen auf allen Ebenen: in der internen Kommunikation, der Außendarstellung, auf der strategischen und der operativen Ebene, z.B. im Einkauf, oder der Bauplanung für neue Gebäude.“ Gerade kleine und mittelständische Firmen haben oft noch großen Nachholbedarf. Auch im Studium sollen die zukünftigen Food-Manager einen noch größeren Fokus auf die Nachhaltigkeit legen – und zwar in jedem Abschnitt des Farm-to-fork-Prozesses. Hutter freut sich auf die Arbeit mit den Studierenden und das direkte Feedback auf ihre Vorlesungen. „Es ist großartig zu sehen, wie schnell die jungen Menschen Fortschritte machen, selbst in so kurzer Zeit wie in den drei Monaten Theoriephase.“

Nachhaltigkeit im Studiengang Food Management