Digitalisierung und Sport - die neue Broschüre der Sportmanagement-Studierenden ist da.

Digitalisierung und Sport - die neue Broschüre der Sportmanagement-Studierenden ist da.

23. Januar 2020

Das neue Projekt der DLM-Sportmanagement-Studierenden gibt einen umfassenden und beispielhaften Einblick, wie weit die Digitalisierung im Sport bereits fortgeschritten ist und wohin die Richtung noch gehen wird.

Als Leonarda Da Vinci im 15. Jahrhundert bereits an einem Schrittzähler forschte, konnte er mit Sicherheit nicht ahnen, in welchem Maße die Digitalisierung sechs Jahrhunderte später den Sport durchdringen sollte. Ob Footbonaut, digitalisierter Sportschuh, Softwarelösungen zur Mitgliederverwaltung in Sportvereinen, Virtual Reality in Fitnessstudios, eSport oder Apps zum sportlichen Leistungsvergleich – überall hinterlässt die digitale Transformation ihre Spuren. Ziel der neuen Broschüre des Studiengangs Dienstleistungsmanagement mit der Vertiefung Sportmanagement ist es darzustellen, wo die Digitalisierung in der Sportbranche bereits Fuß gefasst hat und wohin sie sich weiterentwickelt. Aufgegriffen werden aktuelle und auch kontroverse Fragen: der Einsatz von Gesichtserkennung in Fußballstadien, die Anerkennung eines eGames zu einem eSport, die zunehmende Abhängigkeit des Menschen von digitalen Entscheidungen. Gerichtet ist diese Darstellung an sportbegeisterte Leser, Vereine, Sportunternehmen bis hin zu wissenschaftlichen Gruppierungen an Hochschulen.

Die Broschüre ist ein Gemeinschaftsprojekt: Während die Studierenden des Kurses DLM-18/3/Sportmanagement für den Inhalt verantwortlich sind, hat Maurice Nicolai aus der Studienvertiefung Medien, Vertrieb und Kommunikation gemeinsam mit der Werbeagentur Steinmetz die Broschüre gestalterisch umgesetzt.

 

Wer in die Broschüre hineinlesen möchte, kann sie sich hier herunterladen.