Prof. Dr. Tomás Bayón wird neuer Prorektor und Dekan der Fakultät Wirtschaft der DHBW Heilbronn

Der Örtliche Hochschulrat der DHBW Heilbronn wählt Prof. Dr. Tomás Bayón zum Prorektor und Dekan der Fakultät Wirtschaft

Der Örtliche Hochschulrat der DHBW Heilbronn wählt Prof. Dr. Tomás Bayón zum Prorektor und Dekan der Fakultät Wirtschaft

24. Februar 2021

Der Örtliche Hochschulrat der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Heilbronn hat in seiner Sitzung vom 22. Februar 2021 Prof. Dr. Tomás Bayón zum Prorektor und Dekan der Fakultät Wirtschaft gewählt.

Nach der Wahl gratulierten Vertreter*innen des Wissenschaftsministeriums und des DHBW Präsidiums dem frisch gewählten DHBW-Vize zu seiner neuen Position: „Prof. Dr. Bayón ist seit mehr als 20 Jahren im Hochschulsektor tätig, davon 15 Jahre in Leitungsfunktionen. Wir begrüßen ihn im Kreis der Leitung der DHBW Heilbronn und gratulieren ihm sehr herzlich zur Wahl. Wir freuen uns auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit vielen neuen Impulsen", so Prof. Dr. Doris Nitsche-Ruhland, DHBW Vizepräsidentin für Qualitätsmanagement und Akkreditierung.

„Wir freuen uns, dass mit Professor Bayón ein seit langem bekannter Vertreter und ausgewiesener Kenner der regionalen Wirtschaft das Leitungsteam der DHBW Heilbronn verstärken wird", gratuliert der Vorsitzende des Heilbronner Hochschulrats, Harald Unkelbach, dem bisherigen Vorstand der German Graduate School of Management and Law (GGS).

Tomás Bayón, Jahrgang 1965, studierter Volkswirt, übernahm ab 1995 verschiedene Positionen im Vorstandsbereich Vertrieb der Daimler-Benz AG. 1999 wurde er als Associate Professor of Marketing and Strategic Management an die neugegründete International University in Germany, Bruchsal, berufen und wechselte 2007 als Professor für Marketing und Dienstleistungsmanagement an die German Graduate School of Management and Law (GGS) nach Heilbronn. Dort übernahm er 2009 die Position des Vorsitzenden des Hochschulvorstands und Academic Dean und verantwortete die Lehr- und Forschungsstrategie der GGS sowie deren akademische Gesamtleistung. Seit Herbst 2016 leitet er die GGS als Vorstand der Hochschule und Geschäftsführer in Abstimmung mit den Gremien alleinverantwortlich.

Tomás Bayón war von 2012 bis 2017 Sprecher der Landesgruppe Baden-Württemberg des Verbands der Privaten Hochschulen (VPH). Als Mitglied des Akkreditierungsausschusses des deutschen Wissenschaftsrates ist er ein anerkannter Experte im Bereich der Qualitätssicherung des Hochschulwesens. In seiner Forschung befasst er sich mit Fragen der Legitimität junger Unternehmen aus Kundensicht, dem wertorientierten Kunden-beziehungsmanagement, den Finanzwirkungen des Marketings sowie der Beziehung zwischen Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit, insbesondere im Dienstleistungssektor. 2008 wurde ein von ihm in Koautorenschaft verfasster Aufsatz mit dem Best Service Paper of the Year Award der American Marketing Association ausgezeichnet.

„Ich danke den Vertreter*innen des Hochschulrats für das in meine Person gesetzte Vertrauen. Die Aus- und Weiterbildung von Nachwuchsführungskräften liegt mir seit langem am Herzen. Ich bringe umfassende Gremienerfahrung mit, kenne die Region und bin mit der baden-württembergischen Hochschullandschaft sehr gut vertraut. Diese Kompetenzen werde ich für die Weiterentwicklung der DHBW Heilbronn in die Waagschale werfen und das geplante Wachstum in enger Kooperation mit der regionalen Wirtschaft Realität werden lassen. Ich freue mich, diese Aufgabe in herausfordernden Zeiten zusammen mit dem DHBW Team anzugehen", so Bayón nach der Wahl.

„Mit Tomás Bayón wird ein hochkarätiger Vertreter der Hochschullehre und -forschung Mitglied des DHBW Leitungsteams. Seine Erfahrung und Kreativität werden unserer Entwicklung zugutekommen. Wir freuen uns, ihn für die DHBW Heilbronn gewonnen zu haben", so Rektorin Prof. Dr. Nicole Graf zuversichtlich.

Gleichzeitig dankte sie dem bisherigen Prorektor Prof. Dr Weidmann für die in den vergangenen sechs Jahren geleistete Arbeit: „Durch sein Engagement konnte die DHBW Heilbronn die Qualität der Lehre und der sie unterstützenden Prozesse nachhaltig verbessern. Auch um die Erweiterung unseres Portfolios im digitalen Bereich hat er sich verdient gemacht. Wir werden bei der Weiterentwicklung des Studienangebots auch weiterhin auf sein Fachwissen und seine Expertise als Fachkommissions-Vorsitzender setzen."