Europäische Bildungsforschung

Trotz der Bologna-Reform ist die Diversität der Bildungsmodelle in Europa sehr hoch. Unter den Begriffen „Professional Higher Education (PHE)" und „Higher Vocational Education and Trainung (HVET)“ existieren in Europa zahlreiche, unterschiedliche Bildungssysteme, die länderübergreifend nur schwer miteinander zu vergleichen sind. So ist beispielsweise die gegenseitige Anerkennung von Qualifikationen noch nicht in wünschenswertem Maß möglich und schränkt die Bildungsmobilität ein. 

Die DHBW Heilbronn leistet mit ihrer Bildungsforschung einen wichtigen Beitrag zur

  • Stärkung der Chancengleichheit und sozialen Mobilität im Bildungssystem
  • Förderung pluralistischer Gesellschaftsstrukturen
  • Optimierung bzw. Verbesserung der Qualität im institutionellen Bildungsprozess
  • Analyse und Evaluation von Potenzialen der Digitalisierung für das Bildungswesen

Konkret hat die DHBW Heilbronn daraus drei Forschungsschwerpunkte abgeleitet:

  1. die Entwicklung von Open Education Systems
    (Themenfeld 1: Digitalisierung, E-Learning und Micro-Credentials)
  2. die Erforschung des Bildungssystems im nationalen und internationalen Kontext
    (Themenfeld 2: Systemforschung)
  3. die Begleitung von Transferprojekten zum dualen Studiensystem
    (Themenfeld 3: Transfer des dualen Studienmodells)

Digitalisierung, E-Learning und Micro-Credentials

Die Bildungsforscher setzen sich hier mit Fragestellungen der Digitalisierung, des E-Learnings und der Einführung von Micro-Credentials auseinander. Beispielsweise geht es um zukünftige Entwicklungen im Bereich des Open und Lifelong Learnings. Diese Projekte zielen darauf ab, frei zugängliche Lehr-, Lern- und Forschungsressourcen zu entwickeln, um damit den Wissenserwerb zu unterstützen. Darüber hinaus sollen die entwickelten Ressourcen und Vorlesungen mit ECTS-Punkten (European Credit Transfer System) anerkannt werden. Dadurch fördern diese Projekte die Chancengleichheit, öffnen das Bildungssystem und entwickeln innovative Online-Tools zur persönlichen Weiterentwicklung. Unsere Forschungsprojekte in diesem Bereich sind:

ECCOE - European Credit Clearing-house for Opening up Education

ECCOE hat zum Ziel, die Anerkennungs- und Anrechnungsprozesse an Hochschulen zu standardisieren, zu vereinfachen und auf größere Fallzahlen zu skalieren, insbesondere im Hinblick auf MOOCs (Massive Open Online Courses) und andere Online-Lernanagebote.

Zur Unterseite ECCOE

EdDiCo - Supporting the Development and Certification of the Digital Competences of Educators

Im Rahmen des Forschungsprojektes EdDiCo entwickeln die Projektbeteiligten ein Verzeichnis über Weiterbildungsmöglichkeiten von digitalen Kompetenzen und einen Online-Test zur Selbsteinschätzung.

Zur Unterseite EdDiCo

EXAM 4.0

In EXAM 4.0 werden u.a. die Anforderungen und Bedarfe der Wirtschaft im Rahmen von Industrie 4.0 identifiziert, so dass Lernende für ihre Arbeit relevante Kompetenzen erwerben können.

Zur Unterseite EXAM 4.0

Systemforschung

In der Systemforschung liegt der Fokus darauf, die europäischen Bildungsmodelle im Bereich der höheren beruflichen Bildung zu analysieren, zu vergleichen und (Qualitäts-)Standards zu entwickeln, um Abschlüsse vergleichbar zu machen.  Einzelne Phasen der Ausbildung und/oder des Studiums werden beleuchtet, zum Beispiel die Qualität von Praxisphasen, um die Verzahnung von Theorie und Praxis zu verbessern. Langfristig soll dies zu einer Steigerung der Beschäftigungsfähigkeit führen. Unsere Forschungsprojekte in diesem Bereich sind:

Transfer des dualen Studienmodells

Der dritte Schwerpunkt liegt auf dem Transfer des dualen Studiensystems ins europäische und nicht-europäische Ausland. Dabei geht es um den Aufbau dualer Hochschulangebote unter den spezifischen Rahmenbedingungen der Wirtschaft, des Bildungswesens sowie der Hochschullandschaft im jeweiligen Zielland.Unsere Forschungsprojekte in diesem Bereich sind:

DIARKAZ - Dual Education for Industrial Automatization and Robotics in Kazakhstan

In Kasachstan sollen mit Hilfe dualer Studiengänge in Schlüsseltechnologien Nachwuchskräfte ausgebildet werden. Zusätzlich wird an einer Implementierung des lebenslangen Lernens für bereits Berufstätige gearbeitet.

Zur Unterseite DIARKAZ

DUALSCI – Strengthening capacities for the implementation of Dual Education in Bosnia and Herzegovina higher education

In Bosnien und Herzegovina ist die bessere Integration von akademischer Ausbildung und Wirtschaft Ziel des Projekts.

Zur Unterseite DUALSCI