Gedankenaustausch zur Entwicklung der Dualen Hochschule in Heilbronn

Vertreter der Grünen zu Besuch an der DHBW Heilbronn

Vertreter der Grünen zu Besuch an der DHBW Heilbronn

28. Juli 2015

Mit großem Interesse haben die Vertreter der Grünen die rasante Entwicklung des Bildungscampus und das Wachstum der DHBW in Heilbronn verfolgt. Um sich über die zukünftige Ausrichtung des Campus zu informieren, fand am 21. Juli 2015 ein Gespräch mit dem Präsidenten der DHBW, Prof. Reinhold Geilsdörfer, den Landtagsabgeordneten der Grünen Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr MdL und Daniel Renkonen MdL , der Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Gemeinderat Heilbronn, Susanne Bay, der Rektorin der DHBW Heilbronn, Prof. Dr. Nicole Graf sowie dem Prorektor, Prof. Dr. Otto Weidmann, statt.

Kluge Köpfe für die Region

„Ziel der DHBW ist es, die wirtschaftsstarke Region Heilbronn-Franken mit klugen Köpfen zu versorgen“, so Rektorin Prof. Dr. Nicole Graf. Mit ihrem Studienangebot ist die Duale Hochschule bestens aufgestellt und holt junge Menschen aus ganz Deutschland nach Heilbronn. In den nächsten Jahren soll die Anzahl der Studierenden auf 2.000-2.500 wachsen.

Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr, der die DHBW Heilbronn nicht nur als Mitglied des Landtags, sondern auch als Vorsitzender des AK Wissenschaft, Forschung und Kunst der Fraktion GRÜNE besuchte, begrüßte im Namen der Delegation das Engagement der noch jungen DHBW Heilbronn und versprach, die Entwicklung der DHBW Heilbronn als Hochschule der Region für die Region zu unterstützen. Das ist auch notwendig. „Verglichen mit der Einwohnerzahl ist Heilbronn-Franken immer noch Schlusslicht in Baden-Württemberg bei der Ausstattung mit Studienplätzen“, so Prorektor Weidmann.

Attraktivität des Standorts für junge Leute wächst

Seit dem Einzug des Bildungscampus und der Studierenden in die Innenstadt hat sich das Stadtbild bereits verändert: das gastronomische Angebot wächst, das Kulturangebot wird vielfältiger und stellt sich auf das junge Klientel ein. Susanne Bay würdigte die Willkommenskultur als Ergebnis der gemeinsamen Anstrengungen der Stadt Heilbronn und den Hochschulen.