Studierenden entwickeln Marketingstrategien für Unternehmen der Region - Weiterführung der Initiative "Gemeinsam für morgen"

Studierenden entwickeln Marketingstrategien für Unternehmen der Region - Weiterführung der Initiative "Gemeinsam für morgen"

08. Mai 2020

Auf die Aktion „Gemeinsam für morgen“ hin bewarben sich 36 Kleinunternehmen aus der Region Heilbronn – doch nicht allen konnte im 72-Stunden-Kreativ Marathon geholfen werden. Hier sprangen die Studierenden des sechsten Semesters im Studiengang BWL-Handel gemeinsam mit Prof. Dr. Carsten Kortum ein. In mehreren Teams entwickelten sie kreative Marketingstrategien für Heilbronner Firmen. Unter anderem dabei waren das Ökoweingut Stutz, die Bioland-Gärtnerei Umbach, Weinbauer und Gastronom Alexander Bauer, die Firma Betten-Friz und der Veranstaltungs-Profi M.A.X. Events.

„Technologische Trends erfahren durch die derzeitige Krise eine Beschleunigung“, so Prof. Dr. Kortum, Studiengangsleiter im Studiengang BWL-Handel. Da Corona den stationären Handel zeitweise lahm legte, mussten sich alle Unternehmen mit ihren Online-Aktivitäten auseinandersetzen und neue Wege aus der Krise finden. Während der Veranstaltungs- und Messe-Experte M.A.X. Events nach Alternativen für sein Geschäftsmodell suchte, brauchten andere Firmen Unterstützung bei ihren Social-Media-Aktivitäten. So unterschiedlich wie die Firmen waren auch die Lösungen, die die Studierenden präsentierten – von Konzeptideen bis hin zu komplett ausgearbeiteten Mediaplänen und einsatzbereiten Bestellformularen. Prof. Dr. Kortum meinte abschließend: „Ich denke, dass wir in kurzer Zeit greifbare Ergebnisse präsentiert haben, die eine große Chance auf Umsetzung haben. Als Unternehmensberater zu fungieren ist anspruchsvoll, aber es bringt den Studierenden die meisten Erkenntnisse und Spaß bei der Sache.“

Bioland-Gärtnerei Umbach

Wenn die Bio-Gärtnerei demnächst mit ihrem Elektro-Lastenfahrrad ausliefert, dann kann sie bis zu 120 Pflanzen transportieren. Lieblingsprodukt der Kunden ist die Kräuterbox, gefolgt von den saisonalen Gemüsepflanzen, das ergab die Umfrage von Lena Niersberger, Luisa Torrez, Jasmin Strasser und Lisa Stollsteimer. Bei der Gestaltung der „letzten Meile“ bis zum Kunden entwarfen die Studentinnen das Bestellformular, machten Vorschläge für die Integration des neuen Service auf der Webseite, entwarfen aber auch Gestaltungsmöglichkeiten für die Verpackung. Lieferung und Bezahlung erfolgen kontaktlos, geliefert wird am nächsten Tag. Wenn der Probelauf gelingt, werden ausgesuchte Boxen auch im Abonnement angeboten. Gestartet werden soll die Testphase Mitte Mai, es werden noch Bike-Fahrer und ein schnell verfügbares Lastenfahrrad gesucht.

https://gaertnerei-umbach.de


Öko-Weingut Stutz

Selbstgeführte Weinwanderungen und Weinabonnements– das sind die zwei Rezepte für das Weingut Stutz. Die Studentinnen untersuchten, wie genau ein erfolgversprechendes Wein-Abo aussehen sollte. Neue Kunden haben jetzt die Wahl zwischen drei Produkten, können den Zeitraum frei wählen und erhalten als Beilage Rezeptvorschläge der Familie Stutz. Wer seinen Wein lieber draußen unter freiem Himmel direkt am Weinberg genießen möchte, kann sich bei Familie Stutz ein Basis-Wein-Wander-Paket bestellen komplett mit Wegbeschreibung und Schüttelbrot. Die Studentinnen haben bereits die Route mit den wichtigsten Informationen zu den einzelnen Wein-Stationen ausgearbeitet, Erklärvideos und Podcasts sind in Arbeit.  

www.weingut-stutz.de

Weingut Alexander Bauer

Nachdem sich das Kreativ-Team im 72-Stunden-Marathon dem Online-Shop von Alexander Bauer angenommen hatte, lotete das Team mit Nico Pfeiffer, Leon Schwarz, Lukas Brieger und Robin Majewski aus, wie das Weingut mehr Traffic auf den Online-Shop bringen kann. Dabei wurden zwar auch ganz klassische Wege wie Handzettel und Mund-zu-Mund-Propaganda nicht vergessen, aber das Team setzte den Fokus auf die digitalen Kanäle. Das Weingut erhielt eine komplette Empfehlung für einen Social-Media-Marketing Plan, mit Vorschlägen für Influencer-Marketing und Google-Adwords und Einbindung in die Webseite. Wie bei allen anderen Projekten stehen die Studierenden den Unternehmen auch nach Abschluss des Seminars weiter beratend zur Seite.

www.weingut-alexander-bauer.de

M.A.X. Events

Was soll ein Unternehmen machen, dessen bisher so erfolgreiches Geschäftsmodell innerhalb weniger Wochen obsolet wird? Kreative Hilfe suchen und die hat M.A.X. Events gefunden. Das Team mit Johannes Hartig und Kevin Müller hatte einen kreativen Vorschlag, wie sie schnell mit ihren vorhandenen Ressourcen auf die derzeitige Situation reagieren können. Da M.A.X. Events als Veranstalter sowohl über das Equipment wie Trennwände und Absperrbänder als auch über sehr gute Kontakte zu Reinigungs-und Security-Firmen verfügt, könnten sie Hygienekonzepte für private und staatliche Bildungsträger umsetzen. Nicht nur Schulen, sondern auch Handelskammern, Institutionen wie das DRK und Volkshochschulen müssen bei Prüfungen und Schulungen Hygienekonzepte aufstellen und umsetzen. Diese Geschäftsidee fand nach einigen Anrufen bereits erste Interessenten.

www.max-events.de

Betten Friz

Betten Friz ist ein alteingesessenes Heilbronner Unternehmen, das bei seiner Kundschaft vor allem durch umfassenden und persönlichen Service und Beratung punktet. Diesen Service will das Unternehmen jetzt auch online anbieten und vorstellen. Zeitgleich sollen auch neue Kanäle und Marketinginstrumente ausgebaut und getestet werden, die auch für die Zielgruppe des Bettenhauses relevant sind, zum Beispiel Facebook und die Unternehmenswebseite.  

www.betten-friz.de