Die ersten knapp 200 Studierenden sind heute in den betriebswirtschaftlichen Studiengängen Konsumgüter-Handel, Handel-Textilmanagement und Food Management gestartet.

Semesterstart an der DHBW Heilbronn

Semesterstart an der DHBW Heilbronn

15. September 2014

Im Studienjahr 2014/15 starten mehr als 400 Erstsemester an der DHBW Heilbronn. Damit wächst die Gesamtstudierendenzahl der DHBW Heilbronn auf mehr als 1000 Studierende.

Drei Starttermine für die Erstsemester

 

Durch eine veränderte Semestertaktung beginnen die Dualen Studierenden zu unterschiedlichen Startterminen. Am 15. September startet die erste Hälfte der Erstsemester im Studienangebot Konsumgüter-Handel, Textilmanagement und Food Management. Am 1. Oktober werden die Studienanfänger des Studiengangs BWL-Dienstleistungsmanagement begrüßt. Am 7. Januar beginnt die andere Hälfte der Studierenden im Studienangebot Konsumgüter-Handel, Textilmanagement und Food-Management das Studium. Der zeitversetzte Studienstart bietet gleich mehrere Vorteile: Da die Studierenden im dreimonatigen Wechsel an der DHBW Heilbronn studieren und im Unternehmen tätig sind, können sich zwei Studierende eine Wohnung teilen und dadurch Mietkosten einsparen. Ein weiterer Vorteil: Die Infrastruktur auf dem Bildungscampus, wie etwa die Bibliothek und die Mensa, wird gleichmäßiger genutzt und damit Wartezeiten reduziert. Auch die Partnerunternehmen dürfen sich freuen: Durch die zeitversetzte Semestertaktung sind immer Studierende im Unternehmen vor Ort.

 

Neues Studienangebot: BWL-Handel-Textilmanagement

 

Die DHBW Heilbronn feiert zum Studienauftakt eine weitere Premiere: Das neue Studienangebot BWL-Handel-Textilmanagement unter der Leitung von Prof. Dr. Oliver Janz ist gestartet. Die ersten 10 Studierenden werden bei namhaften Unternehmen wie Olymp, Mustang, Schumacher und Diesel Jeans aus der Modebranche ausgebildet, sie sollen die künftigen Experten im Textilhandel werden. Aufbauend auf einer breiten betriebswirtschaftlichen Ausbildung, ergänzt um Grundlagen des Rechts und der Volkswirtschaft, werden den Studierenden spezifische Kompetenzen für die Textilbranche vermittelt. Das Studium gibt Antworten auf aktuelle Fragestellungen: von der Produkt- und Modeentwicklung über die Textil- und Bekleidungsindustrie, Fashion Marketing und Verkauf, das Prozess-, Flächen- und Sortimentsmanagement. Die Studierenden sollen mit ihrem Studium auf Fach- und Führungspositionen in der vielschichtigen Modewelt vorbereitet werden: »Die Geschäftsmodelle der Branche befinden sich in einem ständigen Wandel, in den Bereichen E-Commerce und Multi-Channel-Handel ist der Textilhandel Vorreiter. Die Sortimente sind vielfältig, wechseln ständig und sind Konjunktur- und Wetterschwankungen direkt unterworfen«, sagt Janz über die zahlreichen Herausforderungen im Textilhandel. Wenn die neuen Studierenden nach drei Jahren intensiven Studiums an der DHBW Heilbronn und in den Praxisphasen im Partnerunternehmen ihr Studium erfolgreich abgeschlossen haben, steht ihnen die Modewelt offen. Vertriebsleiter, Einkaufsleiter, Warenmanager, Marketingexperten oder Controller, das sind einige der später möglichen Einsatzgebiete.

 

DHBW Heilbronn weiter auf Wachstumskurs

 

Die DHBW Heilbronn ist vor gerade einmal vier Jahren mit den ersten 86 Studierenden gestartet, inzwischen sind bereits mehr als 1000 junge Menschen eingeschrieben. Damit ist aber noch längst nicht Schluss, die seit dem 1. Juli 2014 selbständige Studienakademie soll weiter wachsen: Zunächst bis 2015/16 auf 1350 Studierende, perspektivisch auf bis zu 2500-3000 Studierende. »Wir wollen mit Konsumgüterhandel und Food Management die betriebswirtschaftliche Kaderschmiede der Lebensmittelbranche werden«, so Prof. Dr. Nicole Graf, Leiterin der DHBW Heilbronn über ihre ambitionierten Ziele. Im Studienangebot Dienstleistungsmanagement sollen weitere spezifische Angebote für ausgewählte, vertriebsintensive Branchen entwickelt werden. »An erster Stelle steht bei uns das konstant hohe Studienniveau trotz des unglaublichen Wachstums«, erklärt Prof. Dr. Nicole Graf.