Master-Studierende beim Kick-off am CAS

Rekordzuwachs an Master-Studierenden

Rekordzuwachs an Master-Studierenden

20. Oktober 2017

Das Center for Advanced Studies (CAS) der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) verzeichnet einen neuen Studienanfänger-Rekord. Zum Wintersemester 17/18 nehmen insgesamt 432 Studierende ihr berufsintegrierendes Master-Studium auf. Das bedeutet einen Zuwachs von fast 2o Prozent zum Vorjahr.

Mit einer Vielzahl von Studienmodulen positioniert sich das CAS als Anbieter von passgenauen Studienverläufen. Die Module lassen sich entsprechend den akademischen und beruflichen Vorkenntnissen der Studierenden individuell zusammenstellen. Auch kann bei der Modulwahl die berufliche und persönliche Zielsetzung der Studierenden und der Bedarf der kooperierenden Unternehmen, den Dualen Partnern, berücksichtigt werden.

"Ich kann exakt das studieren, was zu meinen Karriereplänen passt", sagt Katharina Klein, Master-Studierende des Studiengangs Master in Business Management, Studienrichtung Finance und Angestellte bei der Raiffeisenbank Thannhausen eG im Bereich Controlling und Risikomanagement. "Außerdem habe ich mich im Vorfeld mit meinem Vorgesetzen abgestimmt und mich vom Wissenschaftlichen Leiter am CAS beraten lassen." Vor Semesterbeginn wählen die Master-Studierenden am CAS aus dem vielfältigen und teils fachbereichsübergreifenden Angebot an Studienmodulen. Für das Wintersemester 17/18 beispielsweise hatten die Studierenden im Master-Studiengang Master in Business Management die Wahl aus 95 Modulen und in der Studienrichtung Finance die Wahl aus 14 Modulen.

Die fachliche Breite des Studienangebotes am CAS ist auch das Ergebnis der sehr guten Zusammenarbeit mit rund 9.000 Partnerunternehmen und -organisationen der DHBW. Der enge Austausch mit dieser Vielzahl an Experten aus unterschiedlichsten Branchen und Fachdisziplinen bietet dem CAS eine ideale Grundlage für die Weiterentwicklung bestehender und Etablierung neuer Studiengänge und -richtungen.

"Wir bieten das passende Master-Studium für sehr gute Studierende vieler Bachelor-Studiengänge", sagt Professor Joachim Frech, Direktor am CAS. Denn die vielfältigen Grundlagenmodule ermöglichen auch (teilweise) fachfremden Bachelor-Absolventen den Zugang in das gewünschte Master-Studium. Da die Auswahl der Module den akademischen Vorkenntnissen der Studieninteressierten angepasst und gegebenenfalls ergänzt werden kann, ist der Umstieg in zum Bachelor abweichende Studiengänge möglich. Auch nutzen dieses Angebot immer mehr Duale Partner und deren Mitarbeiter, die ihren Bachelor-Abschluss an Universitäten und Fachhochschulen erworben haben. Diese Studierenden lernen dann erstmals die Vorzüge eines Dualen Studiums kennen.

Text und Foto: Center for Advanced Studies (CAS)