Prof. Reinhold Geilsdörfer

Prof. Geilsdörfer tritt zum Ende des Studienjahres in den Ruhestand

Prof. Geilsdörfer tritt zum Ende des Studienjahres in den Ruhestand

12. März 2015

Professor Geilsdörfer hat am vergangenen Freitag den Aufsichtsrat der DHBW darüber unterrichtet, dass er zum Ende des laufenden Studienjahres in den Ruhestand treten wird. Zum 1. November 2015 wird er Geschäftsführer der Dieter Schwarz Stiftung in Heilbronn.

Verabschiedung in den Ruhestand

Ministerin Theresia Bauer würdigte den Präsidenten: „Präsident Geilsdo?rfer, der im Fru?hjahr 2011 die Leitung der DHBW von Gru?ndungspra?sident Professor Dr. Hans Wolff u?bernahm, hat in den vergangenen Jahren die DHBW mit großem Geschick, Umsicht und eindrucksvollem Gespür für neue Entwicklungen und Chancen geführt. Er hat es dabei verstanden, in der komplexen Organisationsstruktur der DHBW mit ihren neun Standorten und drei Außenstellen die Balance zwischen der notwendigen Weiterentwicklung zentraler Leitungs- und Steuerungsstrukturen auf der einen Seite und der Gewa?hrleistung funktionsfähiger und leistungsstarker DHBW Standorte in den Regionen auf der anderen Seite zu finden“.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates der DHBW und Personalvorstand und Arbeitsdirektor der Daimler AG, Wilfried Porth, hob ebenfalls seine Verdienste hervor: „Professor Geilsdörfer war für die DHBW der richtige Mann zur richtigen Zeit. Er hat es in besonderer Weise verstanden, aufbauend auf den dezentralen Stärken der Standorte der DHBW und ihrer dualen Partner eine Hochschule zu formen, die heute Vorbild für viele nicht nur in Baden-Württemberg ist“.

In der Pressemitteilung des MWK heißt es ferner:

„In der Amtszeit Geilsdörfers als Präsident verzeichnete die DHBW ein beeindruckendes Wachstum auf rd. 34.000 Studierende. Die DHBW ist damit inzwischen die größte Hochschule Baden-Württembergs. In dieser Zeit erfolgten wegweisende Weichenstellungen für die DHBW. So wurde bereits im Doppelhaushalt 2013/14 die Grundfinanzierung der Hochschule verbessert. Unter Leitung von Professor Geilsdörfer wurde eine zukunftsweisende, berufsbegleitende Masterkonzeption der DHBW entwickelt und hierfür das DHBW Center for Advanced Studies (CAS) in Heilbronn eingerichtet. Außerdem erfolgte die Weiterentwicklung des DHBW Campus Heilbronn zur neunten Studienakademie der DHBW.  

Ministerin Bauer: „Bei den Verhandlungen zum Hochschulfinanzierungsvertrag 2015 bis 2020 hat Präsident Geilsdörfer als kompetenter, hartnäckiger und verlässlicher Verhandlungspartner des Landes dafür gesorgt, dass die besonderen Bedürfnisse der DHBW als einer in den letzten Jahren weit überdurchschnittlich gewachsenen Hochschule angemessen Berücksichtigung fanden“.“

Seit über 34 Jahren der BA/DHBW verbunden

Professor Geilsdörfer war von 2005 bis 2011 Rektor an der DHBW Mosbach, nachdem er dort seit 1981 verschiedene Funktionen innehatte. Von 2007 bis 2009 war er zudem Vorsitzender der Direktorenkonferenz der Berufsakademie und von 2009 bis 2011 Vorsitzender der Rektorenkonferenz der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. Seit März 2011 ist er Präsident der DHBW.

In neuer Funktion für die Dieter Schwarz Stiftung

Prof. Reinhold R. Geilsdörfer wird sich ab November 2015 einer neuen Aufgabe widmen. Gestern gab die Dieter Schwarz Stiftung bekannt, dass er die Geschäftsführung übernehmen wird. Er verantwortet dort künftig den gesamten Hochschulbereich, die Stiftungsprofessuren und die Projekte des Stifterverbandes für die deutsche Wissenschaft.

Dazu Dr. Erhard Klotz für die Stiftung:

„Professor Geilsdörfer bringt vielfältige Erfahrungen und beste Kontakte im Hochschulbereich mit und wird die Kooperation der Hochschulen auf dem Bildungscampus sowie die Vision der Stiftung zur 'Wissensstadt Heilbronn' tatkräftig vorantreiben.“