Ihre Lehrveranstaltung soll die Lernziele des Curriculums verfolgen sowie aktuell und anwendungsorientiert sein.

Ihre Aufgabe ist es zunächst, ein Lehrkonzept sowie Lehrmaterialien für die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Studiengansgleiter zu erstellen, das sich an der Modulbeschreibung orientiert. Sie entscheiden, in welchen Lehreinheiten und mit welchen Methoden Sie den Stoff vermitteln. Sie können jede Woche eine Anzahl an Stunden oder, wo dies sinnvoll erscheint, Blockseminare anbieten.

Neben der Lehrveranstaltung umfasst die Übernahme eines Lehrauftrags in der Regel auch die Abnahme von Prüfungsleistungen, zumeist in Form einer Klausur. Diese wird von Ihnen erstellt und korrigiert.

Als Lehrbeauftragter sollten Sie in der Lage sein, die Vorlesung organisatorisch, didaktisch und disziplinarisch zu gestalten. Auf Ihrem Fachgebiet ist sowohl die umfassende praktische als auch wissenschaftliche Vermittlung an die Studierenden in geeigneten Aggregationsstufen gefragt.

Didaktische Fähigkeiten sollten im Idealfall bereits vorhanden oder aber kurzfristig erworben werden. Ihre Unterrichtsgestaltung sollte auf eine Kursgröße von 25-35 Studenten ausgerichtet sein.